Schweinerei

Gestern hab ich mich nach der Arbeit dazu entschlossen, meinen Feierabend bei meinen Eltern zu verbringen, da ich zuhause wahrscheinlich sowieso nur allein vor dem Fernseher rumgegammelt hätte.

War auch ein netter Abend, aber irgendwann wird man nunmal müde, und wenn man dann weiß, dass man noch ne halbe Stunde fährt, sollte man am besten losfahren, bevor die Augen schon beim Sitzen im Wohnzimmer von allein zufallen. Wurde dann bei mir um kurz vor 11 der Fall.

Schon ganz zu Anfang hab ich mir Gedanken drum gemacht, dass jetzt bald der Herbst kommt und man dann ja wieder mit allem möglichen Getiers in allen Größen zu rechnen hat. Und nur so ca. 2 km später konnte ich mich dann davon überzeugen, das wir dafür keinen Herbst brauchen. Erst überquert knapp vor mir ein recht großes, ausgewachsenes, wahrscheinlich männliches Wildschwein die Straße, ich kann noch rechtzeitig bremsen (hat auch sein Gutes, wenn man müde und deshalb recht langsam unterwegs ist) und dann kommen da doch tatsächlich im nächsten Moment ein weiteres ausgewachsenes Schwein (wahrscheinlich die Mama) und mindestens 5 kleine Wildscheine aus dem Gebüsch. Da ich erstmal damit beschäftigt war, meinen Schreck zu verdauen, war ich leider zu langsam, um mein Handy zu zücken und ein Foto von dem Schauspiel zu schießen.

Schade eigentlich… Aber im richtigen Moment hat man für sowas dann keine Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.