Na is denn heut schon Weihnachten?

Gerade erreichte mich als Abonnent der Familie & co die neueste Ausgabe. In Folie verpackt und so dick wie noch niemals vorher in meiner kurzen Abonnentenzeit. Zuerst freute ich mich und war schon ganz gespannt, was mich wohl erwarten würde. Doch noch vor dem Auspacken dämmerte es mir dann plötzlich… eine Familien- und damit auch Kinderzeitschrift und nur noch wenige Wochen bis Weihnachten, das schreit ja förmlich nach Werbung…

Und ich sollte mich nicht irren. Ich packte aus und machte mich daran, alle Werbung zu entfernen, die dem Heft beigelegt oder eingeklebt war. Ich fand 6 Spielzeugkataloge von HABA, playmobil, vtech, NICI, DUPLO und Smarttoys, eine Gutscheinkarte für mytoys, ein Pixiheft der Volksbanken, 4 Urlaubsprospekte für Urlaub in den Bergen und ein Buchprospekt von GU.

An jeden wurde also gedacht, gefehlt hat vielleicht noch ein Technikkatalog für die Papas, aber auf jeden Fall hatte ich dann nach dem Entfernen der ganzen Werbung die gleiche Heftdicke wie auch sonst immer, und auch da war das Heft ja dann noch nicht werbefrei, die normalen Printanzeigen gabs ja immer noch.

Aber eigentlich darf man sich ja nicht beschweren, verglichen mit vielen anderen Zeitschriften sind die Werbeanzeigen der Familie & co nicht Hauptbestandteil des Heftes, sondern es gibt auch durchaus viele lesenswerte Artikel. Ich bin eine zufriedene Leserin des Magazins und werde die Zeitschrift wohl noch eine Zeitlang lesen und mich vielleicht auch von der ein oder anderen Werbung inspirieren lassen…

…Wie sieht das bei euch aus? Fühlt ihr auch auch manchmal von der Werbeflut kurz vor Weihnachten schlicht überrumpelt? Und jetzt ist unser Kleiner ja noch wirklich klein. Was wird das erst, wenn er dann eigene Wünsche äußert? Und wie geht man dann damit um? Wie gut verstehen eure Kinder, dass man eben nicht alles haben kann was man sieht und was man sich wünscht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.