Schlagwort-Archive: Auto

Bayern 2011

Da mein Bruder sich im Sommer in Richtung Süden verabschiedet hat, meine Tante schon länger dort lebt, mein Mann das Kind in sich rauslassen wollte und und wir im September Urlaub hatten, stand für uns in diesem Jahr eine Tour durch Bayern an.
Weiterlesen

Schweinerei

Gestern hab ich mich nach der Arbeit dazu entschlossen, meinen Feierabend bei meinen Eltern zu verbringen, da ich zuhause wahrscheinlich sowieso nur allein vor dem Fernseher rumgegammelt hätte.

War auch ein netter Abend, aber irgendwann wird man nunmal müde, und wenn man dann weiß, dass man noch ne halbe Stunde fährt, sollte man am besten losfahren, bevor die Augen schon beim Sitzen im Wohnzimmer von allein zufallen. Wurde dann bei mir um kurz vor 11 der Fall.
Weiterlesen

Die Gelben Engel

Ich seh schon kommen, die Abwrackprämie wird doch noch interessant für mich…
Da fahr ich doch heute morgen so in aller Ruhe um viertel vor sieben zuhause los, um auch nur ja früh genug auf der Arbeit zu sein, bin auch richtig guter Dinge, Radio an, freu mich schon auf nen schönen Sommertag der’s zu werden verspricht, als ich beim Vorbeifahren an der Autobahnauffahrt auf der B51 plötzlich bemerke, dass mich vom Armaturenbrett fröhlich ein rotes Warnlicht anleuchtet.
Weiterlesen

Frechheit

Da fahr ich doch gerade mit meinem (mittlerweile wieder fahrtüchtigen weil mit zwei neuen Reifen ausgestatteten) Auto von der Arbeit nach Hause, wie immer auf den letzten 5 km im Stau stehend. Habe eine etwas größere Lücke zum Vordermann gelassen, denn was soll ich ständig immer wieder Gas geben und bremsen, da fährt doch rechts an mir ne Mittvierzigerin vorbei und direkt vor mir wieder rein!

Na ja, wer mich kennt wird sich denken können, sowas lass ich nicht unkommentiert! Wild gestikulierend und schimpfend fuhr ich meiner Vorderfrau schön dich in den Kofferaum, damit sie auch gut erkennen konnte, was sich in meinem Auto im Folgenden abspielte. Ich zückte demonstrativ Stift und Zettel (sollte man immer griffbereit haben) und notierte mir das Autokennzeichen. Dachte mir, ne Frau in dem Alter ist sicher durch sowas zu beeindrucken! Und ich sollte Recht behalten! Keine 10 Sekunden später öffnete sich die Fahrertür und die Schnepfe Dame kam an meine Seitenscheibe geflitzt. Es würde ihr leid tun, normalerweise würde sie sowas nicht machen, aber sie müsse ganz dringend zu nem Termin (wer muss das nicht, und wenn der Termin nur aus der heimischen Couch besteht?). Ihr Stress ließ mich recht unbeeindruckt, so konnte ich ihr auch nochmal ins Gesicht sagen, was ich von so nem Verhalten halte. Dann teilte ich ihr nur noch kurz mit, dass ich mir ihre Nummer notiert hätte („Ja, ich habs gesehen, dann schreib ich mir ihre jetzt auch auf.“ Fehlte nurnoch ein „Ätsch“.) und fuhr weiter gen Heimat.

Wie man sieht, bin ich wohlbehalten angekommen und meinen Feierabendlacher hatte ich damit auch schon.